Rückschau 8. Ethik Forum

Referenten des 8. Ethikforums

Referenten des 8. Ethik Forums

Etwa 80 Interessierte sind der Einladung zum 8. Ethik Forum gefolgt und haben sich am 14. November 2018 im Evang. Krankenhaus Woltersdorf intensiv mit dem Thema Patientenverfügung beschäftigt.

Mittlerweile haben 43% der Bürger und Bürgerinnen, laut einer Umfrage des Deutschen Hospiz – und Palliativverbands eine Patientenverfügung. Im Jahr 2012 waren es nur 26%. Weitere 32% haben darüber ernsthaft nachgedacht.

In den Referaten des 8. Ethik Forums wurde deutlich, dass eine Patientenverfügung gut und sinnvoll ist, aber nicht das alleinige Entscheidungskriterium sein kann. „Es ist manchmal Detektivarbeit gefragt“, wie Betreuungsrichter Jörg-Dieter Böhlendorf in seinem Vortrag anmerkte.

Die Patientenverfügung ist nicht statisch
Dr. Hölscher, berichtete aus seiner Sicht als Mitglied des SAPV-Teams Rüdersdorf (SAPV – spezialisierte ambulante Palliativversorgung): „ Wenn wir gerufen werden, sprechen wir mit den Patienten auch immer über die Patientenverfügung und ob sie noch aktuell ist. Wir gehen dann alle Punkte nochmals durch. Es kommt nicht so selten vor, dass die Entscheidung über eine bestimmte Therapie überdacht wird oder sich im Laufe der Behandlung ändert. Entscheidend ist der Wille des Patienten.

Herausforderung Demenz
Für Mediziner ist es eine besondere Herausforderung, den Willen von Menschen mit Demenz herauszufinden. Können hier doch verfügter Wille und natürlicher Wille miteinander kollidieren. Im Krankenhaus Woltersdorf kann bei unklaren Situationen das klinische Ethikkomitee von Patienten, Angehörigen und Mitarbeitenden angerufen werden. Es berät z.B. über Fragen, wie der behandelnde Arzt entscheiden soll, wenn ein Patient seinen Willen nicht (mehr) äußern kann.


Fazit
Wie immer bleiben Fragen offen. Und wie ein Zuhörer in der Diskussion einwarf: „Wie werden alle sterben. Daran führt kein Weg vorbei. Wir sollten uns beizeiten damit auseinandersetzen, wie wir sterben wollen. Ein Teil dieser Auseinandersetzung ist die Patientenverfügung.
In der Bibel, in Psalm 90 Vers 12 heißt es: Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.

Jörg Maushake



< Zurück | Zur Nachrichtenübersicht  >